„CORONA“: Labor Rosler bietet COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) Erregernachweis an.

Seit 23.03.2020 ist unser Labor komplett ausgestattet, um nunmehr mit der im medizinischen Bereich erforderlichen Sorgfalt und Zuverlässigkeit das Coronavirus (Coronavirus SARS-CoV-2) nachzuweisen. Es mangelte zwischendurch an der Verfügbarkeit von Test-Kits, um die Labortests überhaupt anbieten zu können. Presseberichte:

200325 Artikel Bad Brückenau-Rhöner Labor hilft in der Krise

200327 Presseartikel Bayrischer Rundfunk-Privat-Labors aus dem Raum Bad Kissingen übernehmen Corona-Tests

Wir gratulieren unseren Jubilaren 2019

Wir gratulieren Natalia Mastel und Sabine Frank anlässlich Ihres Betriebsjubiläums in 2019 sehr herzlich!!!

Natalia Mastel ist seit 25 Jahren im Unternehmen tätig, Sabine Frank seit 20 Jahren.

In einer kleinen Feierstunde mit der gesamten Belegschaft gratulierten die Geschäftsführung Fr. Dr. Kuran,
der Gesellschafter Hr. Dr. Rosler sowie die Kolleginnen und Kollegen herzlich.
Das eine oder andere amüsante / bewegende Highlight in den vielen Jahre Firmen-Rückblick wurde erzählt.

Vielen Dank für die gelungene Veranstaltung.

Neue Erkenntnisse im Bereich Autismus und der frühkindlichen Entwicklungsverzögerung – aktuelle Studie

Neueste Erkenntnis zeigen an, dass Autismus nicht länger unheilbar ist. Möglicherweise liegt dahinter eine relevante Erkrankung des Magen-Darm-Traktes. Dies hat oftmals eine verminderte Produktion von Enzymen und auch Hormonen und Neurotransmittern zur Folge. Diese können dann in der frühkindlichen Entwicklung des zentralen Nervensystems fehlen. Ist eine gezielte Darmsanierung erfolgreich, wurden erstaunliche Fortschritte der Entwicklung der betroffenen Kinder beobachtet. Alle Zusammenhänge sind aktuell Ziel unserer Forschung. Sollten Sie Interesse haben oder auch an unserer Studie teilzunehmen, kontaktieren Sie uns bitte.

Neu: Cortisol-Tagesprofil

Über ein Cortisoltagesprofil kann die Funktion der Nebennierenrinde hervorragend eingeschätzt werden. Bei chronischem Erschöpfungssysndromen, Burn-Out oder Pre-Burn-Out-Symptomen kann die Diagnostik hier weiterhelfen.

Neu: PLAC-Test – neuer Marker für das kardiovaskuläre Risiko

Die Lipoprotein-assoziierte Phospholipase A2 (Lp-PLA2 – auch PLAC genannt) gilt gemäß aktuellen Studien als neuer und unabhängiger Risikofaktor. Erhöhte Lp-PLA2 Konzentrationen gehen direkt mit einem erhöhten KHK Risiko und ischämischem Schlaganfall einher, auch bei normalem LDL und unabhängig von anderen etablierten Risikofaktoren wie hochsensitivem CRP. Da Lp-PLA2 ursächlich an der Entstehung von Entzündungen der Gefäßwand und damit einhergehend auch ein Indikator für instabile arteriosklerotische Plaques darstellt, ist die Bestimmung von Lp-PLA2 neben den traditionellen Risikofaktoren ein wertvoller Parameter zur Abschätzung des Risikos kardiovaskulärer Erkrankungen.